Nach Hinweisen auf Bombendrohung Movie Park in Bottrop wurde geräumt

Eigentlich sollte im Movie Park Germany ein "Halloween Horror Festival" stattfinden. Dann musste der Freizeitpark in Bottrop aber aufgrund eines Drohanrufs gesperrt werden. 11.000 Menschen waren betroffen.

Halloween Horror Fest im Movie Park 2015
DPA

Halloween Horror Fest im Movie Park 2015


Der Movie Park Germany teilte am Abend über Facebook mit, dass der Freizeitpark aufgrund eines Anrufs, der auf eine Bombendrohung hindeutete, frühzeitig geschlossen werden musste. Die 11.000 Besucher sollten den Park verlassen. Der Anrufer selbst habe nicht gedroht, sondern nur einen Hinweis gegeben.

Die Polizei Recklinghausen war bereits am Nachmittag um 17:16 Uhr über den Fall informiert worden und zur Räumung im Movie Park vor Ort. Sie teilte jedoch mit, dass der Park lediglich "vorsorglich" geschlossen worden sei.

Ob sich der Anrufer gegenüber den Mitarbeitern des Parks oder der Polizei zu erkennen gegeben habe, wollte die Sprecherin aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht sagen. Die Ermittlungen dauerten in der Nacht zum Samstag noch an.

Vorsorglich sei der Park aber für Besucher gesperrt worden. Erst als keine Besucher mehr auf dem Gelände waren, gab die Polizei den Grund der Evakuierung bekannt. Die Besucher hätten ruhig und diszipliniert auf die Aufforderungen der Einsatzkräfte und auf Lautsprecherdurchsagen reagiert, die zum Verlassen des Parks aufforderten, hieß es.

Kurz vor 21 Uhr am Freitagabend waren demnach keine Gäste mehr auf dem Gelände, auf dem an diesem Abend ein "Halloween Horror Festival" mit "schaurigen Attraktionen und Shows" auf dem Programm stand. Der Movie Park im Stadtteil Kirchhellen ist ein saisonaler Freizeitpark mit Schwerpunkt auf dem Thema Film.

Normalerweise schließt der Park zwischen 17 und 20 Uhr. Am Freitagabend sollte er ursprünglich bis 22 Uhr für jenes "Halloween Horror Fest" geöffnet bleiben. Um 19:39 Uhr rief der Movie Park über Facebook dazu auf, den Park zu verlassen.

Später bedankte sich der Freizeitpark über seine Facebook-Seite bei den Gästen dafür, dass sie den Park "so ruhig und geordnet verlassen" hätten. Weitere Vorfälle gab es nicht.

mal/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.