Evakuierung in Bottrop Drohung gegen Movie Park - Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Ein 19-Jähriger soll dafür verantwortlich sein, dass Tausende Menschen einen Freizeitpark im Ruhrgebiet verlassen mussten. In seiner Vernehmung räumte der junge Essener die Tat ein.

Polizeieinsatz am Movie Park Germany
DPA

Polizeieinsatz am Movie Park Germany


Zwei Wochen nach der Schließung des Bottroper Movie Parks wegen einer Bedrohung hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 19-Jährige soll telefonisch Anspielungen auf eine mögliche Bombe gemacht haben, wie die Ermittler mitteilten.

Eigentlich sollte im Movie Park Germany ein "Halloween Horror Festival" stattfinden, doch aufgrund des Anrufs wurde der Park frühzeitig geschlossen. Der Anrufer selbst habe nicht gedroht, sondern nur einen Hinweis gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Dieser führte zu einem Großeinsatz der Polizei. 11.000 Besucher sollten den Park verlassen.

Der Verdacht gegen den jungen Mann aus Essen hatte sich der Polizei zufolge im Laufe der Ermittlungen erhärtet, Ermittler durchsuchten am Donnerstag seine Wohnung. Die Beamten stellten nach eigenen Angaben ein Smartphone und eine Sim-Karte sicher. Der Beschuldigte räumte den Drohanruf demnach ein. Er habe mit dem Anruf eine ihm nahestehende Person treffen wollen, die er zu der Zeit im Movie Park vermutete.

pia

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.