Korallenrot Das ist die Farbe für 2019

Korallenrot ist die Farbe 2019. Oder, wie Experten sagen, "ein anregendes und lebensbejahendes Orange mit goldenem Unterton". Aber wer legt das eigentlich  fest - und was steckt dahinter?

Die australische Schauspielerin Emily Browning in einem korallenroten Abendkleid
DPA

Die australische Schauspielerin Emily Browning in einem korallenroten Abendkleid

Von


16-1546 ist die Farbe des Jahres, sagt das einflussreiche US-Farbunternehmen Pantone. 16-1546? Mit dem hauseigenen Farbcode Pantone Matching System kann die Ziffernfolge übersetzt werden in "Pantone Living Coral", was wiederum ein "ein anregendes und lebensbejahendes Orange mit goldenem Unterton" meint.

In den Meeren verrotten die Korallen zwar vielerorts nur noch gräulich-weiß. Doch zumindest modisch soll die Koralle 2019 wieder strahlen. Schließlich arbeitet nicht nur die Druck- und Grafikindustrie mit dem Pantone-System, auch in der Modebranche kommt es zum Einsatz.

Die Farbe des Jahres wird jeden Winter offiziell bekanntgegeben. Mit der Farbwahl kommt eine weltweite Werbemaschinerie in Gang, auch in Deutschland. Pantone-Kunden erfahren schon früher, welches die nächste Trendfarbe sein soll, und haben so Gelegenheit, im Voraus in Produktion zu gehen. Bei den Frühjahrsmodenschauen konnte man Korallenrot bereits bei Hermès sehen, genauso bei Brandon Maxwell, Prada, Giambatista Valli. Calvin Klein, Marine Serre, Altuzarra und Moschino nutzten die Farbe schon in den Herbstkollektionen für 2018.

Pantone Farbkarte zu "Living Coral"
AP/ Pantone

Pantone Farbkarte zu "Living Coral"

Laut der Leiterin des Pantone-Farbinstituts, Leatrice Eiseman, fußt die Entscheidung für die "Farbe des Jahres" auf unterschiedlichen Einflüssen. Der "New York Times" sagte Eiseman, dass ihr Unternehmen die visuellen Künste im Blick habe, Film und Design, technologische Entwicklungen, die Sport- und die Modewelt. Auch die Natur spiele eine Rolle, in diesem Jahr ganz besonders. "Trotz dieser düsteren Realität in unseren Weltmeeren möchten wir mit dieser Farbe die Schönheit von Korallenrot in seinem natürlichen, lebendigen Zustand feiern und in den Blickpunkt rücken - ebenso wie in den anderen Erscheinungsformen wie im Sonnenuntergang sowie in Flora und Fauna", so Eiseman.

Korallenrot, Dunkelgrün - oder doch Honig?

Pantone ist nicht das einzige Unternehmen, das alljährlich seine Farbexperten auf Trendsuche schickt. Hatte Pantone vor zwei Jahren Grün auserkoren, so ist dies bei PPG Paints erst jetzt dran: Das Unternehmen, das unter anderem Farben und Beschichtungen anbietet, wählte ein dunkles Grün namens "Night Watch" für 2019. Der Ton stehe für die Kraft der Natur und gebe die beruhigende, belebende Euphorie wieder, "die wir in der Natur empfinden", heißt es auf der Internetseite. "Night Watch" könne im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden und werde auch in anderen Segmenten, etwa bei Möbeln, Kleidung oder Autos eine herausragende Rolle spielen, teilte eine Sprecherin mit.

Für das Unternehmen AkzoNobel unter anderem mit der Farben- und Lack-Marke Dulux ist 2019 der Cremeton "Spiced Honey" die angesagte Farbe für die heimischen vier Wände, innen wie außen. Sie könne je nach Kombination beruhigend, entspannend, behaglich oder dynamisch wirken, erläutert das Unternehmen. "Dieser warme Bernsteinton vermittelt die Stimmung von neuem Optimismus - den Wunsch, positive Energie entstehen zu lassen."

Positiv, optimistisch, belebend - diese Attribute bekommen mehr oder minder alle ausgewählten Farben. Allerdings decken andere Unternehmen meist vor allem Sparten ab, wie bei AkzoNobel die Wände. Pantone setzt sein Living Coral hingegen für alle Bereiche: Nicht nur in der Inneneinrichtung, sondern auch im Produktdesign, in der Kosmetik und in der Damen- wie auch Herren-Mode. Der warme Farbton vermittele hier "Wohlgefühl und eine positive Einstellung". In den sozialen Netzwerken wirke die Farbe inspirierend, und sie sei zudem "von Natur aus wie geschaffen für Verpackungsanwendungen.

Im vergangenen Jahr hatte Pantone die Farbe 18-3838 gekürt, ein Ultra-Violet, ein dunkles Lila (früher eine Farbe der Macht). So richtig durchgesetzt hat es sich nicht. Von Pantone selbst heißt es dazu nur: "Obwohl wir keine Verkaufszahlen oder Statistiken liefern können, haben wir ohne jeden Zweifel während der letzten Jahre ein wachsendes Interesse an der Farbe des Jahres als kulturelle Bewegung beobachtet."

Wer Koralle nicht mag, der muss keine Angst haben, im kommenden Jahr modisch daneben zu liegen. Es finden sich genügend andere Trendeinschätzungen. Die "New York Times" prophezeite bereits im Juli ein kräftiges Gelb, ein blasses Lila und Frühlingsgrün als die kommenden Trendfarben. Die renommierte Modezeitschrift "Vogue" sieht nächstes Jahr Erdfarben und natürliche Materialien vorne. In einer Sache stimmen die Mode- jedoch mit den Farbexperten überein: "Mutter Natur ist modisches Vorbild."

Mit Material von dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.