Eine amtlich genehmigte Katastrophe?
Die Loveparade von Duisburg

23.07.2011, 00:00 Uhr - Was am 24. Juli 2010 als ausgelassene Party beginnt, endet am Nachmittag in einer Tragödie. In der Menge werden 21 Besucher zu Tode gequetscht, mehr als 500 erleiden zum Teil lebensgefährliche Verletzungen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Zuwanderung von einem Brennpunkt in den nächsten: Duisburg und die Einwanderer
  • Vor 20 Jahren: Zugunglück in Eschede
  • Unterwegs mit Streetworkern: Endstation Straße?
  • GroKo-Verhandlungen: Union und SPD streiten über Mirgration
  • 30 Jahre Flugunglück von Ramstein: Eine Katastrophe ohne Ende
  • "Mein Jahr findet ein versöhnliches Ende": Kristina Vogel
  • Neulich in Finnland: Der über´s Wasser läuft
  • Das Allerletzte des 15. Spieltags: "Ein Glücksgefühl wie ne frische Schale Pommes"
  • Unterwegs mit einem Jäger: "Mehr Bio geht nicht"
  • Hauptsache billig: Was wirklich in der Supermarkt-Wurst steckt
  • Weihnachtsmenü für Fleischesser: 100 Gramm für 135 Euro
  • Weihnachtsbraten: "Kann ich selber eine Gans schlachten?"